/ Donghui Yang

Portrait

Donghui Yang

Chinesisch von und mit Donghui Yang: Kann man Chinesisch wirklich lernen? Ist Chinesisch nicht viel zu schwer? Diese Fragen hat man mir öfter gestellt. 'Chinesisch ist eine der einfachsten Sprachen der Welt. Es ist eine uralte Sprache und wie bei Steinen in einem Fluss haben sich auch bei der chinesischen Sprache im Laufe der Zeit alle Ecken und Kanten abgeschliffen.' So hat der Sinologe, Klaus Stermann, das Chinesische charakterisiert.
Tatsächlich ist die chinesische Grammatik im Vergleich zur Grammatik der westlichen Sprachen einfacher. Im Chinesischen gibt es keine Konjugation, keine Deklination und auch keine unregelmäßigen Verben. Die chinesischen Schriftzeichen bleiben immer unverändert, egal ob sie als Substantiv oder Verb benutzt werden. Durch die Satzstellung und den Kontext kann man Sinn und Bedeutung gut verstehen.
Die vielen tausend chinesischen Schriftzeichen sind alle aus 214 Grundzeichen - oder Radikalen - zusammengesetzt. Darunter gibt es etwa 80 Radikale, die besonders häufig verwendet werden. Wenn man zunächst diese Radikale kennt und versteht, kann man nicht nur viele chinesische Schriftzeichen ableiten, sondern auch ihre innere Bedeutung verstehen und die chinesische Denkweise erfahren. Übrigens werden die mit Pinsel geschriebenen chinesischen Schriftzeichen (Kalligraphie) als Kunst betrachtet.


Zur Zeit keine Kurse vorhanden.



Zurück zur Übersicht